Was ist Psychotherapeutische Medizin

Psychotherapeutische Medizin (Psy 3) bezeichnet in Österreich jene psychotherapeutische Qualifikation, die ÄrztInnen erwerben können.

 

Voraussetzungen dafür sind: 

 

  • Absolvierung des ÖÄK - Diplom Psychosomatische Medizin (Psy 2)
  • Eintragung in der Ärzteliste
  • bestandenes Aufnahmeverfahren

 

Die komplette Absolvierung des ÖÄK-Diplom -Psychotherapeutische Medizin (Psy 3) führt zur vollen psychotherapeutischen Kompetenz und berechtigt zur Ausübung der Psychotherapie auf Grundlage des Ärztegesetzes.

 

Die Ausbildung ist durch die Diplomordnung der ÖÄK geregelt.

 

Zur Absolvierung der vollständigen „Psy-Weiterbildung" und Erlangung des ÖÄK-Diplom - Psychotherapeutischen Medizin (Psy 3) sind alles in allem mindestens 2510 Ausbildungsstunden erforderlich.

 

FachärztInnen für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin unterliegen einer speziellen Regelung: Sie absolvieren entweder eine

 

  • komplette Psy 3-Ausbildung entsprechend der Diplomordnung 2006 der ÖÄK
  • Psychotherapie-Ausbildungnach dem Psychotherapiegesetz von 1991

 

oder

  • Psy 3-Ausbildung mit spezieller Sonderregelung entsprechend der Diplomordnung 2006 der ÖÄK

 

oder


  • ein eigenes, von der Psy 3-Weiterbildung unabhängiges und konzeptionell anders strukturiertes Curriculum, im Rahmen der Facharztausbildung (2011), welche zur Führung des Facharzttitels für „Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin" berechtigt.