Arten der Versorgung

Die subjektiv-individuell erlebte Lebenswelt des betroffenen Menschen mit seinen körperlichen Prozessen und seiner sozialen Einbindung ist in der vertrauensvollen Atmosphäre einer tragfähigen ärztlichen Beziehung durch umfassende psychosomatische Behandlung beeinflussbar.

Psychosomatik berücksichtigt die objektive Seite von Krankheit und Gesundheit und die subjektive Seite von Gesundsein und Kranksein.

Psychosomatik berücksichtigt das Beziehungserleben und Beziehungsgestalten des Menschen über seine gesamte Lebenszeit und steht im Dienste der „Gesundheitsbezogenen Lebensqualität".

  • Psychosomatische-ganzheitliche Versorgung durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte mit ÖÄK-Diplomen Psychosomatische Medizin (Psy2) und Psychotherapeutische Medizin (Psy 3).
  • Psychosomatische Abteilungen an Schwerpunktkrankenhäusern (z.B. Baden, Mauer, ...)
  • Psychosomatische Sonderkrankenanstalten, wie